- Die Ballade Von Den Sünden Songtext

Eingetragen von: offlinejnemo [M39DE]
Texttyp: Lyric 2006-09-21 12:28:50
Auf Facebook teilen

Ach, was muss man oft von bösen
Sündern hören oder lesen,
Denn nur die Braven und die Frommen
Letztlich in den Himmel kommen.
Weil die Guten und Gerechten,
Die fernab von allem Schlechten
Niemals saufen, huren, spielen
Neidig auf die Sünder schielen.

Ref.: Des Schönste in mein Leben
Des san de Sünden,
Weil so a Sünde
Das gewisse Etwas hat
Und sollte einst der Teufel
Mich persönlich schinden
Mir is egal, es gibt ein Leben
Vor dem Tod.

Von den Kanzeln und Alltären
Kann man's immer wieder hören
Und auch in der Bibel steht:
Die Sünde ist von übel
Doch auch unsere Regierung
Unsere sündenfreie Führung
Fordert, dass wir still parrieren,
Denn Sünder sind schwer zu regieren.

Ref.: Das Schönste in mein Leben
Des san de Sünden
Weil so a Sünde
Das gewisse Etwas hat
Und sollte einst der Teufel
Mich persönlich schinden,
Mir is egal, es gibt ein Leben
vor dem Tod.

Für jeden Richter und sein Urteil
Ist die Sünde nur von Vurteil
Denn wer einmal g'sündigt hat
Dem folgt der Fluch der bösen Tat
Grad die fürchten die Sünde sehr
Daran ist nicht zu zweifeln
Doch niemand braucht die Sünde mehr
Als die die sie verteufeln.

Ref.: Das Schönste in unserm Leben
Des san de Sünden
Weu so a Sünde
Das gewisse Etwas hat
Und sollte einst der Teufel
Uns persönlich schinden
Uns is egal, es gibt ein Leben
Vor dem Tod.

Kommentare zu diesem Text

Um diesen Text kommentieren zu können, musst Du eingeloggt sein!
Noch keine Kommentare vorhanden