De Zeit

Eingetragen von: offlinejnemo [M39DE]
Texttyp: Lyric 2006-09-21 13:38:27
Auf Facebook teilen

Chor(singt):
Stund´n schleich´n
und vaseich´n
de Zeit,
de do vageht
wos aundas net
nua Zeit.
Naumenlos und unbekannt
vageht a Sekund´n in da Haund.
Wos passiert von frua bis spät
is nua de Zeit, de wos vageht.

A Tropf´n Zeit
wiad Ewigkeit
de Zeit de do vabliat
bei jed´n Schriat
mit da Zeit
und kaum wird ma geboan
muaß ma scho wieda owe in de Gruam
wos passiert...

De Uhr tickt stua
an Rhytmus nua
zur Zeit
und se geht stumpf
unta in Sumpf
de Zeit
monoton und vazehrend
gehts imma wieda, bleibt´s vaheerend
wos passiert...

Fäustling(singt):
Wos i ma jetzt denk´,
des hätt i ma nie denkt,
doß i ma amoi denk´n kennt.

Wos i auf amoi siech,
zum erst´n moi im Leb´n,
des woa doch net vorauszumseg´n.

Wos i do jetzt sing´,
des kummt ma sötsaum vua,
hoffentlich heat ma jetzt wea zua.

Und wos i do so hea,
des hea i sunst nie,
und des is unerheat via mi.

Und es is nua zum bedauan,
doß so Aug´nblick ned länga dauan
doß so Aug´nblick ned länga dauan.

Kommentare zu diesem Text

Um diesen Text kommentieren zu können, musst Du eingeloggt sein!
Noch keine Kommentare vorhanden