- Einsamkeit Songtext

Eingetragen von: onlinedomdorn [M28AT]
Texttyp: Lyric 2001-09-28 00:00:00
Auf Facebook teilen

Da war a Mann,
der hat verlor'n
sei Liebe durch
seine Unentschlossenheit.
A Herz einst so warm
is an ihm erfror'n
und alles was bleibt
is sei stille Einsamkeit.

Und Einsamkeit is alles was er kennt
Es scheint, als ob er nur gegen Mauern rennt
und tief im Innern waß er's längst genau
er wird's nie mehr erleb'n,
dieses Gefühl, wenn ma si echt und ehrlich liebt,
wenn einer für den andern alles gibt,
doch was amoi so schön war ist vorbei
und wird's nie wieder geb'n.

A Hoffnungsstrahl, der,
sobald er'n nur sieht,
sofort verlöscht
und es herrscht wieder Dunkelheit.
Das Leben, es spielt
sein Schicksalslied
und es vergönnt
ihm auch ned die klanste Freud.

Und Einsamkeit is alles was er kennt
Es scheint, als ob er nur gegen Mauern rennt
und tief im Innern waß er's längst genau
er wird's nie mehr erleb'n,
dieses Gefühl, wenn ma si echt und ehrlich liebt,
wenn einer für den andern alles gibt,
doch was amoi so schön war ist vorbei
und wird's nie wieder geb'n.
Sei Einsamkeit wird nie zu Ende geh'n,
er weiß es und er wird es nie versteh'n
doch aufrecht tragt er weiterhin sein Leid
und seine Einsamkeit.


Kommentare zu diesem Text

Um diesen Text kommentieren zu können, musst Du eingeloggt sein!
Noch keine Kommentare vorhanden